Die Ruhrstadt Gartenmiliz

. . . es grünt im Ruhrpott!

Streetart März 30, 2011

Filed under: Lokal handeln — gartenmiliz @ 8:08 pm
Freie Liebe! Smash Sexism!

© Till Beckmann

Freie Liebe! Smash Sexism! Fotografiert in Ljubljana.

Gartenmiliz auf Reisen

Gartenmiliz goes Streetart. Ljubljana, Slovenia.

Ron Weasley in Ljubljana

 

Zwei Mal Radieschen und Ringelblumen! Ruhrstadt Gartenmiliz in Herne-Eickel März 29, 2011

Filed under: Lokal handeln — gartenmiliz @ 11:18 pm

Eingemummelt in feinstem Mutterboden schlummern in Herne-Eickel, Radieschen-Samen und Ringelblumen-Samen. Die Gartenmiliz hat dem Jugendheim Heisterkamp einen Blumenkübel vor die Tür gestellt. In 4-6 Wochen können die Radieschen gefuttert werden. Den Kübel haben wir extra auf die Fensterbank gestellt, um ein Hundepippi-Dressing zu verhindern.

Direkt neben dem Heisterkamp befindet sich eine ebenfalls wunderbare Einrichtung, dessen Namen wir hier nicht nennen wollen. Die Gartenmiliz hofft, dass auch dort bald Radieschen und Ringelblumen genoßen werden. Letzteres ist ernst gemeint, alle die es noch nicht wissen empfehlen wir den Verzehr von Ringelblumen. Die Kelche, Stiele und Blüten schmecken super. Tip: Ringelblumen blüht umso reichlicher, je mehr sie beerntet werden. Draußen gepflanzt werden kann die Ringelblume von März bis Mitte August. Sie blüht von Juni bis Ende Oktober.

Calendula officinalis und Cherry Belle besuchen den Heisterkamp in Herne-Eickel

Heisterkamp 62, 44652 Herne-Eickel

Die Gartenmiliz hat für die Blumenkübel in Herne-Eickel nur Biosaatgut verwendet. Wir haben einmal Bingenheimer Saatgut (Demeter) gekauft, dort ist auf der Rückseite der Packung zu lesen: „Mit dem Kauf dieser Samentüte unterstützen Sie die Entwicklung neuer biologisch-dynamischer Sorten. Informationen: http://www.kultursaat.org, oder unter http://www.bingenheimersaatgut.de

Es sind keine Hybrid-Sorten und ohne Gen-und Biotechnologie.

Für die Radieschen haben wir Biosaatgut von DE BOLSTER verwendet, die haben sich auf alte Kulturpflanzen spezialisiert. Informationen unter: www. biosaatgut.eu

Also, lasst es euch schmecken!


 

Unter dem Pflaster, der Strand; auch im Bochumer Ehrenfeld!

Filed under: Lokal handeln — gartenmiliz @ 10:40 pm

Unser Manifest-Spruch, der allerdings von uns geklaut wurde, hat einen Platz auf dem Pflaster gefunden. Aufmerksame Gartenmiliz-Anhänger haben den Spruch gestern Nacht, mit Straßenkreide um unser Beet im Bochumer Ehrenfeld geschrieben.  Vielen Dank dafür.

Wir hoffen der schöne Schriftzug bleibt zumindest bis zum nächsten Regen stehen.  Das Beet befindet sich im Bochumer Ehrenfeld, an der Hattingerstraße, direkt vor einer, in Bochum sehr bekannten Bäckereifiliale.

Unter dem Pflaster, der Strand auch an der Hattingerstraße in Bochum

 

Ruhrstadt Gartenmiliz, Tapeaktion Wanne-Eickel

Filed under: Lokal handeln — gartenmiliz @ 10:25 pm

Anhänger der Ruhrstadt Gartenmiliz haben heute Nacht eine Tape-Aktion in Wanne-Eickel gestartet. In der Nähe der Hiberniaschule Holsterhausen, brachten die Nachtschattengewächse einen großen Schriftzug auf einem Fernwäremrohr an. In Kürze soll vor dem Schriftzug gepflanzt werden.

Gartenmilizlogo in Herne-Holsterhausen

Getapetes Fernwärmerohr in Herne-Holsterhausen

Gartenmilizionär beim tapen

 

Hier Fotos von dem getapeten Fernwärmerohr:

 

 

Grüne Revolution auf LAB 2010 März 28, 2011

Filed under: Lokal handeln — gartenmiliz @ 4:13 pm

Artikel über die Gartenmiliz von LAB 2010

Ruhrstadt Gartenmiliz plant Grüne Revolution

Mittwoch, 29. September 2010 16:37

„Bis heute ist die ganze Stadtplanung auf das Auto ausgelegt, die Natur wurde verdrängt oder so kastriert, dass sie sich nur noch in kranken Baumzwergen und steriler Monokultur wiederfindet. Wir wollen preisen die angriffslustige Bewegung, die fiebrige Schaufel, den schmetternden Spatenstich, das Umwälzen von Gesteinsmassen, die sich erhebenden grünen Massen, den Kieselköpper auf der Blumenwiese, das Streifen durch die Wälder.“

Blüht dem Ruhrgebiet etwa eine grüne Revolution? Geht es nach der „Ruhrstadt Gartenmiliz“, dann unwiderruflich ja. Aus dem urbanen Asphaltdschungel heraus bahnt sich die mysteriöse Untergrundgruppe ihren Weg.

Die grünen Guerillas streifen im Namen der freien Natur mit der selbst auferlegten Aufgabe, den polyzentrischen Moloch mit keimfähigen Samen zu beglücken, durch das städtische Dickicht. Ausführliche Bekennerschreiben sind rar gesät, doch existiert ein kryptisch formuliertes Zehn-Punkte-Manifest, dem das Eingangszitat entnommen ist.

Dies klingt relativ harmlos, doch spätestens Punkt zehn unterstreicht den radikalen und militanten Anspruch der Gruppe:

„Wir wollen die Tankstellen, die Betonklötze und jeglichen leblosen Raum zerstören und kämpfen gegen den Sparwahn am Sozialen und Grünen, den Kontrollzwang, gegen alles Menschenverachtende in Regionen, die Menschen ihr zu Hause nennen“

Spontis, Spinner, Spaßmacher, oder gar ernsthaft staatsschutzrelevant?

So oder so hat die Bewegung bereits einen ersten Rückschlag einstecken müssen. Der fromme Wunsch, das t.a.i.b.-Zelt über den Sommer hinaus langfristig in Bochum zu verwurzeln, ist mittlerweile Geschichte. Stattdessen ummantelt aktuell ein trister Bauzaun das zwischengenutzte Brachgelände am Rande des Viktoria.Quartiers.

Gegen diesen für zahlreiche Bürger haltlosen Zustand hatte unlängst schon Künstler Matthias Schamp öffentlich revoltiert, ohne bisher allerdings einen Umsturz (des Zauns) erreicht zu haben.

Wie ein Mahnmal residiert unweit des Tatorts eine Pflanze einsam auf einer Verkehrsinsel zwischen Brachfläche und Schauspielhaus. Letztlich alles nur Theater oder wirklich ernst gemeinte Renaturisierung?

Bekennerfotos, die die Gartenmiliz auf ihrer Internetpräsenz veröffentlicht hat, zeugen von einer vitalen Gruppe, die während ihrer Aktionen zwar das Dunkel der Nacht, nicht aber das Mittel der Vermummung auserwählt hat.

Ein Anzeichen dafür, dass es an und für sich nichts zu verheimlichen gibt. Zudem schlägt die Gartenmiliz mit den Planungen zur Gründung eines Vereins im Vergleich zu ihrem markigen Manifest nunmehr ebenfalls einen moderateren Weg ein.

Wer weiß, wo das hinführt. In der Politik haben es die „Grünen“ ja in drei Jahrzehnten auch vom Wendland bis – glaubt man aktuellen Umfragewerten – an die Pforte des Kanzleramts geschafft…

Fotos: Michael Blatt

(Text von LAB 2010)

 

Gartenmiliz meets N.A.T.U.R.-Natürliche Ästhetik trifft urbanen Raum. Natur-Festival im Ruhrgebiet

Filed under: Lokal handeln — gartenmiliz @ 2:15 pm

Die Gartenmiliz ist beim Natur-Festival dabei, welches vom 13.Mai bis zum 21. Mai rund um den Katholikentagsbahnhof in Bochum stattfindet. Nach t.a.i.b. (Temporäre Architektur in der Baulücke) ist das unsere zweite Aktion an dieser Stelle.

Das alles ist N.A,T.U.R.:

-Ausstellung, Natur trifft Statdt. Fotografie/Malerie/Installation

-Aktion. Gestalte deine Stadt. Große Pflanzaktion mit der Gartenmiliz. Guerilla Gardening

-Erlebnis. Erkunde deine Stadt. Erkunden, Entdecken und Erleben, Touren durch die Stadt

-Party, Zelebriere deine Stadt.

„Nehme Deine Umwelt wahr, gestalte sie und werde ein Teil!“

 

 

 

Garten-Guerilla Workshop für die POTTFICTION-Gruppe des Theater Oberhausen

Filed under: Lokal handeln — gartenmiliz @ 1:46 pm

 

Die Gartenmiliz bietet auch Workshop´s an; 2010 sind wir eine Nacht mit der POTTFICTION-Gruppe des Theater Oberhausens losgezogen, um Oberhausen noch schöner zu machen 😉

Rund um das Theater haben wir verödete Baumscheiben zum Leben erweckt. Auch Samenbomben kamen zum Einsatz, leider ohne großen Erfolg. Eigentlich basteln wir die Samenbomben immer selber, hatten aber keine Zeit vor dem Workshop, so dass wir die Samenbomben zu einem völlig überteuerten Preis in der neuen Mittelschichts -Wohlfühloase Manufactum kaufen mussten. Kaum eine der Samenbomben ist aufgegangen, sehr ärgerlich.

Uns ist wieder aufgefallen, wie sehr der Guerilla-Gärtner auf eine Anbindung des Pflanzstandortes achten sollte. Einige Plätze für die Pflanzen waren nicht gut gewählt.

Meistens wurde unsere Gruppe von den Bewohnern herzlich begrüßt, eine besonders nette Anwohnerin, hat die Workshop-Teilnehmer mit Kuchen und Süßigkeiten versorgt. An dieser Stelle DANKE an alle Oberhausener!

Wenn ihr Interesse an einem Workshop habt, schreibt uns einfach: gartenmiliz.support@googlemail.com

Fotos vom Workshop:

Gartenmiliz-Einsatzmobil

Helden der Dämmerung

Neues Klettergerüst für rankende Pflanze